8456 days since IMOLA, 30.04.1994
Einzigartige Karriere
Nachrufe
Foto Gallerie
Memorabilien
Gästebuch
Danksagung
Kontakt / Impressum

Einzigartige Karriere 1 2 3 4 [5] 6 7 8

1990 - 1991

In den darauf folgenden Jahren blieb Roland dem SARD Team erhalten und feiert seine größten Rennerfolge indem er die zwei wichtigsten Sportwagenrennen in Japan gewann. 1990 die 1000 km von Fuji und 1991 die 1000 km von Suzuka. Das 1000 km Rennen von Fuji gewann er gemeinsam mit dem japanischen Teamkollegen Naoki Nagasaka mit deutlichem Vorsprung vor den Werkswagen von Nissan von den japanischen Fahrerduo Hoshino/T. Suzuki. Und das alles schafte Roland mit Vorjahres Gruppe C Wagen. Für den Sieg bekam bei den 1000 km von Fuji 1990 bekam Roland rund eine Million Schilling Preisgeld. Die Meisterschaft beendete Roland 1990 auf dem fünften Gesamtrang. Sechs mal hat er sich dabei bei sieben Rennen in den Top vier qualifiziert. Rolands Glück war zudem das 1990 das Team SARD vom Privatteam zum Werksteam avancierte und SARD Teamchef Shin Kato setzen alles daran Roland längerfristig im Team zu behalten. Er wurde Mitglied im Toyota Racing Development Team und war für die Neuentwicklungen der Rennwagen und Sportwagen von Toyota mitverantwortlich. So verbringt Roland an den Rennfreien Tagen viele Stunden auf der Toyota Teststrecke in Sugo und absolviert jährlich zehntausende Testkilometer. 1991 startete Roland in jedem Rennen aus Startreihe 1 und konnte in sechs von sieben Rennen das Feld gemeinsam mit Teamkollege Pierre Henrie Raphanel und N. Nagasaka anführen. Das 1000 km Rennen von Suzuka kann er für sich entscheiden. Er startete 1990 auch bei fünf Rennen der japanischen Formel 3000 Meisterschaft mit dem Noji Team in einem Lola-Mugen. Beide Jahre startete Roland in der japanischen Tourenwagen Meisterschaft mit einem BMW M3. 1990 fuhr er sechs Rennen im Team Beaurex Motorsport und beendete fünf Rennen unter den ersten zwei. Somit holte sich ganz easy die Meisterschaftskrone der Gruppe A 1990. Diesen Erfolg konnte Roland im Jahr 1991 mit vier Rennsiegen wiederholen. Bei den 24h von Le Mans teilte er sich 1991 einen Schuppan-Porsche mit Will Hoy und Eje Elgh.

Im Winter 1990/91 scheiterte Roland im Versuch, sich in das Aufsteiger Team von Eddie Jordan für die Formel 1 Saison 1991 einzukaufen, nur knapp. Der japanische Sponsor, der bereits mit Eddie Jordan in England verhandelt hatte, sprang kurzfristig ab, als seine Aktien an der Tokioter Börse ins Trudeln gerieten. „Der Jordan will 4 Millionen Dollar!“ sagt Roland ganz offen.

Von vielen schon zum ewigen Sport- und Tourenwagenfahrer abgestempelt und vergessen, bahnte sich Ende 1991 die nächste Sensation an. Auf Wunsch von Chassishersteller Lola durfte Roland einen CART Rennwagen von Dick Simon steuern. Nach einem sensationellen Test in Laguna Seca, gleiche Rundenzeiten wie Cart Experte Michael Andretti, wollte Ihn Dick Simon und Chassisguru Lola unbedingt als Testfahrer verpflichten. Roland Testete in der Saison 1991 und 1992 die CART Autos von Simon und half dem Team sehr bei der Weiterentwicklung des Wagens.

zurück Seite 5 von 8 weiter
eMail-Newsletter


Ein Projekt von Christoph Huber